The Last Fight

Frank Stäblers letzter Kampf

Bronze bei den olympischen Spielen, dreimal Weltmeister und zweimal Europameister. Frank Stäbler hat es geschafft alles zu erreichen, was er sich je vorgenommen hat und tritt nun, nach knapp 30 Jahren auf den Ringermatten dieser Welt und einer beeindruckenden Karriere, in den wohlverdienten Ruhestand.

Seine internationale Karriere beendet der demnächst 33-Jährige bereits im letzten Jahr bei den olympischen Spielen in Tokyo. In der Bundesliga stand er im Februar diesen Jahres das letzte Mal auf der Matte und verabschiedet sich nach einer spektakulären Aufholjagd mit einem 7:4 Sieg vor vollem Haus und sensationeller Kulisse.

Wehmütig ist der Heilbronner über das Ende seiner sportlichen Karriere jedoch wenig. Vielmehr blickt er voller Freude und Stolz auf seine Erfolge zurück.

„Ich bin bereit abzutreten und ich habe das Privileg, ganz groß abzutreten.“

Gemeinsam mit seinem Management hat Frank für seinen ganz offiziellen Abschied ein Ringerevent der Extraklasse auf die Beine gestellt. Am Samstag den 18. Juni wird er gemeinsam mit seinen Weggefährten aus der deutschen Nationalmannschaft gegen eine Auswahl von ausschließlich Weltmeistern und Olympiasiegern antreten. Hochkarätige Showacts zwischen den Kämpfen runden das Programm ab.

„Es wird ein Ringerevent, ein Spektakel wie es größer nicht geht und dort werde ich den größten Kampf meines Lebens im Bereich Sport absolvieren. Das wird etwas ganz Besonderes!“

Wir drücken Frank für seinen letzten Kampf selbstverständlich die Daumen und fiebern mit, wenn er zum letzten Mal die Matte betritt.

Wie es nach „The Last Fight“ weiter geht, hat Frank uns bei einem Besuch in unserem Headquarter in Balingen erzählt. Und langweilig wird es definitiv so schnell nicht. Die Karriere nach der Karriere ist schon seit einer Weile geplant und die ersten Projekte sind im Gange. Als Speaker, Coach und Motivationstrainer will Stäbler nun etwas zurückgeben und engagiert sich beispielsweise gemeinsam mit dem Ministerium für Kultus und Sport in Baden-Württemberg in der Stiftung „Be Ready!“ für Schulkinder und Jugendliche.

Und auch der Kempa-Familie wird der Ringer noch eine Weile erhalten bleiben. Dazu bald mehr, hier auf der KempaStage.