Der Handball hat es geschafft!

Die Kolumne von Uwe Gensheimer

aus der Handball Inside #39
(erscheint am 02. Juni 2021)

27. Mai 2021

Eine besondere Saison geht im Juni zu Ende. Auf die Spielzeit 2020/21 werden wir alle mit gemischten Gefühlen zurückblicken. Immer wieder wurden wir mit Quarantäne konfrontiert, ein dichter Spielplan und die große Unsicherheit darüber, ob das nächste Spiel überhaupt stattfindet, prägten die letzten Monate und forderten bei vielen Profis auch ihren Tribut. Beschwert hat sich allerdings niemand.

Denn wir alle – von Paris bis Brest –, alle Clubs saßen im selben Boot. Trotz aufwendiger Hygienekonzepte und trauriger Geisterkulisse waren wir dennoch auch nach dem gefühlt 1.000sten Test dankbar, dass wir Handball spielen können.

„Der Wille war da, (…) unsere Fans, Partner und den Verein für die ungewöhnlichen Umstände (…) zu entschädigen.“

Leider ging 2021 der Kelch der Verletzungen auch an mir nicht vorbei. Meine Meniskus-Operation Anfang April verlief gut, ich konnte nach den obligatorischen sechs Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und durfte schließlich sogar bei der EHF European League kurz auf das Spielfeld. Bei diesem wichtigen Wettbewerb haben wir mit dem dritten Platz unser eigentliches Ziel verfehlt – das will ich gar nicht beschönigen. Der Wille war da, die Saison mit dieser europäischen Trophäe zu vergolden und damit gleichzeitig auch unsere Fans, Partner und den Verein für die ungewöhnlichen Umstände einer kompletten Spielzeit mit den Nachteilen des skurrilen digitalen Miteinanders zu entschädigen. Zu gerne erinnern wir uns da an die Saison 2012/13 und daran, welche Kräfte so ein Pokal freisetzen kann.

„Wir wollen den dritten Platz.“

Dass es am Ende nicht gereicht hat, ändert allerdings rein gar nichts an unseren Zielen für den Rest der Saison. Auch wenn dieses Jahr durch unnötige Niederlagen der Abstand zu Kiel und Flensburg bereits zu groß ist, werden wir die letzten Spiele bestimmt nicht einfach so herschenken. Wir wollen den dritten Platz und dann greifen wir in der kommenden Saison wieder oben an!

„Jetzt wollen wir endlich unseren Traum wahr werden lassen!“

Aber davor steht im August mit Tokyo 2020 noch das absolute Highlight an. Jeder Sportler träumt von einer Olympischen Medaille – wir haben ungewöhnlich lange, insgesamt ganze fünf Jahre, darauf hingearbeitet und jetzt wollen wir endlich unseren Traum wahr werden lassen! Unser Fokus liegt deshalb logischerweise auch auf Handball, und viel Erholung haben wir in diesem außergewöhnlichen Jahr nicht. Aber auch ohne eine große Pause freuen wir uns alle auf diesen Sommer. Nach der langen Zeit mit angezogener Handbremse werden nun die Impfquoten höher, die Inzidenzzahlen sinken endlich und die lange ersehnte Normalität kehrt Schritt für Schritt zurück.

„Wenn wir irgendwann auf diese verrückte Saison zurückschauen, können wir froh sein.“

Ich bin überzeugt, bald können wir uns alle wieder umarmen, abklatschen, anlächeln … Und wenn wir dann irgendwann auf diese verrückte Saison tatsächlich zurückschauen, können wir froh sein. Denn der Handball hat es durch die Pandemie geschafft – und das war für das Überleben unserer Sportart unabdingbar.

Mehr Kolumnen von Uwe

weiterlesen
#Faces#Stories

Der Handball hat es geschafft!

9. Juni 2021

Uwe Gensheimer spricht in seiner neuen HI-Kolumne über seine Verletzung, den Traum von Olympia und die Hoffnung auf mehr Normalität....

Uwe Genheimer in der neuen Kempa STATUS Freizeitkollektion
weiterlesen
#Faces#Stories

Mission loading…

9. April 2021

Uwe Gensheimer spricht in seiner neuen HI-Kolumne über verdiente Sieger-Biere und ambitionierte Ziele bei den Olympischen Spielen in Tokio....

mehr (6)